GV Kirchberg - Mitgliederversammlung 2018

Geschrieben von Axel Gauer. Veröffentlicht in CDU Gemeindeverband Kirchberg

Vorstand CDU Gemeindeverband Kirchberg

Bernd Hoffmann aus Gemünden wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt und führt die CDU somit auch die nächsten zwei Jahre. Als Stellvertreter wurden Guido Hübinger (Sohren) und Kerstin Rudat (Dillendorf) gewählt. Axel Gauer (Sohren) und Jan Frenzel (Hirschfeld) wurden in ihren Ämtern als Schriftführer und Pressebeauftragter bestätigt. Mit Peter Benke (Kirchberg) wählte die Versammlung erstmals einen Mitgliederbeauftragten. Als Beisitzer im neuen Vorstand fungieren Manfred Bongard (Bärenbach), Agnes Chudy (Henau), Isabelle Kuhn (Dickenschied), Anne Neurohr (Dickenschied), Juliane Schmidt (Sohren), Jan Tölle (Niederweiler), Josef Winn (Rödern) und Frank Wüllenweber (Sohren).

Bernd Hoffmann eröffnete die Mitgliederversammlung am 12.03.2018 mit einem Rückblick auf die letzten zwei Jahre, die vor allem durch die Bundes- und Landtagswahl geprägt waren. Besonders erfreulich war, dass sowohl die Landtagsabgeordneten Hans-Josef Bracht und Alexander Licht sowie der langjährige Bundestagsabgeordnete Peter Bleser die Wahlen klar für sich entscheiden konnten. Weiterhin etablierten die Kirchberger Christdemokraten mit ihrem Format „Orange Hour – Heißte Themen, kühles Kölsch“ eine neue Dialogplattform in der Verbandsgemeinde Kirchberg. Nach dem offiziellen Teil der Wahlen diskutierte der Rhein-Hunsrücker Landrat, Dr. Marlon Bröhr, gemeinsam mit den Mitgliedern über die aktuellen kommunalpolitischen Themen im Kreis. Marlon Bröhr begrüßte die einstimmige Entscheidung des Kreistages, die Mittelrheinbrücke nicht in das Kreisstraßenbauprogramm aufzunehmen. „Denn nur durch eine Landesbrücke wird ein anwohnerverträgliches Verkehrskonzept sichergestellt. Eine kommunale Mittelrheinbrücke hätte zudem die finanziellen Spielräume für unsere Aufgaben, unter anderem in den Bereichen Schulen, Kindertagesstätten oder der Jugendhilfe extrem eingeengt und die Belastung unserer Städte und Gemeinden über die Kreisumlage deutlich erhöht“, so Marlon Bröhr.

In seinem Schlusswort bedankte sich der wiedergewählte Vorsitzende, Bernd Hoffmann, für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und verabschiedete anschließend die Teilnehmer mit dem Versprechen: „Wir werden auch in Zukunft mit aller Kraft daran arbeiten, um mit Kompetenz, Sachverstand und Bürgernähe die führende kommunalpolitische Kraft in der Verbandsgemeinde Kirchberg zu bleiben.“

Mitgliederversammlung am 12. März 2018

Geschrieben von Axel Gauer. Veröffentlicht in CDU Gemeindeverband Kirchberg

Alle Mitglieder des CDU Gemeindeverbandes Kirchberg sind herzlich zur Mitgliederversammlung am Montag, den 12. März 2018, um 19:30 Uhr in das Hotel "Weber" in der Hauptstraße 15 in Kirchberg eingeladen.

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung, der Tagesordnung und der Beschlussfähigkeit
  3. Gedenken an verstorbene Mitglieder
  4. Wahl eines/r Versammlungsleiters/ins
  5. Wahl eines/r Schriftführer/in
  6. Wahl einer Stimmzählkommission
  7. Bericht des Vorsitzenden mit anschließender Aussprache
  8. Entlastung des Vorstandes
  9. Neuwahl des Vorstandes
  10. Bericht des Landrates Dr. Bröhr über aktuelle Themen im Rhein-Hunsrück-Kreis
  11. Ehrungen von Mitgliedern
  12. Diskussion und Schlusswort

Wir freuen uns, Sie möglichst vollzählig in Kirchberg begrüßen zu dürfen!

Für eine bessere Planung möchten wir Sie bitten, sich für die Versammlung über unser Kontaktformular anzumelden.

Wir wünschen Ihnen eine gute Anreise.

CDU will ländlichen Raum mit konkreten Ideen voranbringen!

Geschrieben von Axel Gauer. Veröffentlicht in CDU Gemeindeverband Kirchberg

Projektgruppen werden gebildet - Christdemokraten rufen zur aktiven Mitarbeit auf

Die CDU im Rhein-Hunsrück-Kreis will den ländlichen Raum mit konkreten Ideen weiter voranbringen. Damit setzen die heimischen Christdemokraten gemeinsam mit den benachbarten CDU-Kreisverbänden Bernkastel-Wittlich und Cochem-Zell den auf Initiative des Bundestagsabgeordneten Peter Bleser eingeschlagenen Weg zur Stärkung des Rhein-Hunsrück-Kreises fort. „Es gilt jetzt, die guten Impulse in konkrete Ideen für unsere Heimat umzuwandeln. Unser Ziel ist es, den ländlichen Raum zu stärken und für die Zukunft bestmöglich aufzustellen“, erklärte der stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende Jan Hartel in Vertretung des CDU-Kreischefs Hans-Josef Bracht im Anschluss an die jüngste Sitzung der Christdemokraten in Kirchberg.

Peter Bleser berichtete dem Kreisvorstand über die bisherigen Aktivitäten. Er verwies auf die Ergebnisse einer Bürgerumfrage sowie eines ersten Kongresses unter dem Titel „Eifel, Mosel, Rhein und Hunsrück – wir gestalten gemeinsam unsere Heimat“. Experten gaben im Beisein politischer Entscheidungsträger und interessierter Bürger Anregungen und stellten Pilotprojekte vor.

Der Kreisvorstand hat nun die Einrichtung von drei Projektgruppen beschlossen. Basierend auf den Umfrageergebnissen und den Ergebnissen des ersten Kongresses werden nun konkrete Ideen in den Fokus genommen.

Die erste Projektgruppe unter der Überschrift „Persönliche Perspektive“ wird sich den Themen Bildung vor Ort, Fachkräftemangel, Schaffung von Arbeitsplätzen, Ortskernentwicklung, Wohnraum, demographischer Wandel, Ehrenamt, und dem Image des ländlichen Raumes widmen.

Unter der Überschrift „Infrastruktur“ wird sich die zweite Projektgruppe mit den Themen Breitband-Ausbau, Mobilfunknetz, ÖPNV-Anbindung, Energieversorgung, Klimaschutz und E-Mobilität beschäftigen.
Die dritte Projektgruppe „Versorgung und Dienstleistung“ wird sich der Themenbereiche Erreichbarkeit der Verwaltung, Kommunalreform, Nahversorgung, Ärztemangel und Pflege annehmen.

Die Projektgruppen sind für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger offen. „Ich habe viele Rückmeldungen von Menschen erhalten, die sich aktiv mit einbringen möchten. Diesen Sachverstand müssen wir nutzen", machte Bleser deutlich. Die ersten Ergebnisse der Projektgruppen werden dann in einem zweiten Kongress im kommenden Jahr vorgestellt und diskutiert. „Die konkreten Ideen sollen dann bestmöglich vor Ort in die kommunalen Gremien einfließen oder als Forderungen an Land und Bund gerichtet werden“, so die Zielsetzung von Peter Bleser und Jan Hartel.

Hinweis:
Die CDU ruft zum Mitmachen auf: Alle interessierten Personen, die aktiv in den Projektgruppen mitarbeiten möchten, können sich in der CDU-Kreisgeschäftsstelle in Simmern (Telefon: 06761/2688, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) melden. Weitere Informationen zur Auswertung des Fragebogens, den Ergebnissen des Kongresses sowie dem weiteren Vorgehen finden Sie auf der Homepage von Peter Bleser unter www.peter-bleser.de/kongress.